Home
Geschichte
Tourhistorie
Zukunft
Panthers
Links
Anderes
Gästebuch
Mail
1990/91 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001
Braunschweig
Kornwestheim
Gelsenkirchen
Timmendorfer Strand
Deutsche Meisterschaften
Timmendorfer Strand, 05. - 07. August 1994

Erstmalig veranstaltete der DBB diesen Sommer eine Beachbasketball-Tour und natürlich waren die Pink Panthers vertreten.

Gleich mit drei Mannschaften sind wir bei den deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand in dieser aufstrebenden Sportart angetreten, verstärkt durch „Kadettennationalspieler" aus Berlin und Siegen.

Photos

Ein schöner Rücken

Bay Watch, Teil 1 Bay Watch, Teil 2
Zwischen den Spielen Nur nicht springen ;-) Ludwig setzt sich durch
Vom Sand gezeichnet

Erwin Lottomann, selbsternannter 'Erfinder' des Beachbasketballs, befand zwei Mannschaften mit Namen Pink Panther für ausreichend und so wurde die dritte mit dem Traditionsnamen 'Doof ohne Witz' versehen. Alle drei Teams traten in der Kategorie Mixed an. Daher entschlossen wir uns abends vor dem Turnier, nachdem etliche Aufstellungsmöglichkeiten diskutiert und verworfen worden waren, für die Variante C, dem Losen. Die beim Frühstück vorgenommene Ziehung ergab nebenstehende Mannschaften.

Beachbasketball nach der Spielart des DBB lehnt sich stark an Streetball an. Gespielt wird jedoch auf zwei Körbe und ohne zu dribbeln in sengender Sonne und auf heißem Sand. Die Spielzeit beträgt zwei mal zehn Minuten ungestoppt und ohne Pause.

Gott sei dank ist das Meer nur wenige Meter entfernt und lädt nach der Tortur zur Abkühlung ein. Jede unserer Mannschaften ist an das Turnier mit dem reinen olympischen Gedanken herangegangen und die Gruppenspiele am ersten Tag wurden mal gewonnen, mal verloren, ohne daß einer von uns das nachgehalten hätte - dafür hatten wir ja den DBB. Um so überraschter waren wir, als sich herausstellte, daß die Mannschaft 'Doof ohne Witz' das Halbfinale erreicht hatte.

Inzwischen erschien auch das Fernsehen, vertreten durch Sat.1 und ARD, deren Kameramänner jedoch, wie später die Reportagen zeigten, mehr Aufmerksamkeiten den Formen der weiblichen Spielerinnen widmeten, als den teilweise beachtenswerten basketballerischen Fähigkeiten.

Im Halbfinale traf 'Doof ohne Witz' auf eine überlegene Mannschaft aus Hanau, die später auch Deutscher Meister wurde. Immerhin war das Ergebnis recht knapp und das Spiel angenehm fair. Doch verloren ist verloren, der Ball ist rund und draußen gibt's nur Kännchen.

Es kam zum Spiel um Platz 3. Die Partie gestaltet sich zunächst sehr ausgeglichen. Der hohe Kräfteverschleiß an beiden Tagen und kleine Verletzungen forderten jedoch ihren Tribut und führten zu einem geringen Punkterückstand beim Seitenwechsel. Unter dem Einsatz der letzten Kräfte und mit ungewöhnlichen Spielzügen konnte der Rückstand zwar egalisiert werden, doch fehlten in den letzten Sekunden des Spiels die Luft und es ging knapp verloren.

Im Spiel um Platz 7 trafen die PP EINS und PP ZWEI aufeinander. Beide Teams schenkten sich nichts. Nach einem packendem Fight stand die Erste als Sieger fest.

Fazit: Trotz einiger Mängel im Regelwerk (Guido war schon beratend tätig), der fehlenden Fete (naja, das Grillen war ja auch ganz nett) und der unzureichenden Platzvorbereitung (die Felder waren mit recht spitzen Steinen übersät) war es ein sehr schönes Wochenende, so daß im nächsten Jahr mit Sicherheit wenigstens ein Turnier der Beachbasketball-Tour auf dem Reisepanther-Kalender steht.

Ludwig (aus: PANTHER NEWS Ausgabe 13, November 1994)

Anmerkung von Guido zur 1. Deutschen Beachbasketball-Meisterschaft:
Mit den Voraussagen ist das so eine Sache. Vor zwei Jahren habe ich vermutet, daß in zehn Jahren die 1. Deutschen Meisterschaften im Beachbasketball stattfinden werden und dann war es schon in diesem Jahr so weit. Nachdem der DBB im letzten Jahr den Beachbasketball noch einmal erfunden hat (Ja, der Herr Lottomann war's - angeblich), können wir von uns jetzt sogar behaupten: Wir waren auch bei der 1. Deutschen dabei (Und kannten Beachbasketball vor Herrn Lottermann, oder Labermann oder so ähnlich).

Die Panthers
Pink Panthers I
Gudrun, Janet, Andreas Bö, Guido

Pink Panthers II
Kirsten, Anke, Ulli, Dirk

Doof ohne Witz
Reni, Sabine, Jutta, Andreas Bi, Ludwig

Noch mehr Infos
> Kännchen

  

Letzte Änderung: 30.09.2001