Home
Geschichte
Tourhistorie
Zukunft
Panthers
Links
Anderes
Gästebuch
Mail
1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002

Siegen
Krefeld
Marburg
Hannover

Das Generationen Turnier
Marburg,
04. - 06. September 1998

Der Generationswechsel beim DFB ist gescheitert. Bei der Reisetruppe der Pink Panther stellt sich der Generationswechsel positiver dar. Das stark verjüngte Team erreichte souverän das vor Turnierbeginn gesteckte Ziel: Die Reisetruppe wurde nicht Letzter. Und was wäre wohl noch alles möglich gewesen, wenn es sich bis zu unseren holländischen Freunden rumgesprochen hätte, daß die A45 mittlerweile auch hinter Olpe fertiggestellt ist.

Doch wer zeichnet sich für diesen Wandel verantwortlich? Es war Revoluzzer Markus, der nach den sportlich enttäuschenden Ergebnissen der diesjährigen Turnierteilnahmen einen Schnitt und eine Chance für die Jugend forderte. Nachdem unser Reisepräsi bereits verschiedene Modelle entwickelt und entsprechende Gespräche geführt hatte - einige der Kandidatinnen waren leider anderweitig fest gebunden - bevorzugte auch er das junge Model.

Und so liefen folgende Jung- und Altpanther auf:

Photos
Ein Herz und eine Seele Auf diesen Nachwuchs wäre Berti neidisch gewesen Und war da nicht noch Ulli und sein Händie?

Das Team
Sandra - Markus - Ludwig - Guido - Ulli
Myriam - Gudrun - Dirk

Die ersten vier Spiele, noch ohne Unterstützung aus Doetinchem und - oh welch ein Fehler - auch ohne Unterstützung aus Freixenet, plätscherten mit dem aus diesem Jahr bereits hinreichend bekannten Endergebnis vor sich hin. Doch dann kam im fünften Spiel die Wende, wir gewannen und waren im letzten Spiel endlich so motiviert, daß der abschließende (berechtigte !!!) Ausraster von Guido selbst einen - zur Zeit in der Regeneration befindlichen - Andreas vor Neid hätte erblassen lassen. Durch das Unentschieden (statt einem sicheren (???) Korbleger von Guido gab es nur einen Strafpunkt für das grobe, unsportliche, unfaire Foul) belegten wir den sechsten Rang in der Gruppe. Nach verlorenem Zwischenrundenspiel krönte das junge Team seinen Auftritt am Sonntag mit einem strahlenden Sieg im Spiel um Platz 1 (hoppla, da ist mir doch glatt ein Tippfehler unterlaufen, es heißt natürlich ELF).

Ein Wandel läßt sich aber auch bei den etablierten Spielern feststellen. Besonders auffällig war diesmal Ulli. Bei der Frage nach der möglichst sinnlosen Zurschaustellung eines Handys hat sich schon so mancher Yuppie Irrsinniges einfallen lassen. Die Krönung gelang jedoch unserem "Alten Schweden" (und Jung-Yuppie), der statt der Türklingel das Handy benutzte, um Eintritt in die Wohnung seines Bruders zu erhalten.

Die Jugend läßt uns derweil hoffen. Nicht nur das spielerische Potential läßt uns wieder an die glorreichen alten Zeiten denken, endlich ist auch bei den Pausenfüllern (außerhalb der sportlichen Nichtraucherzone) Nachwuchs in Sicht. Bleibt zu hoffen, daß der Generationen-vertrag zwischen den hier beteiligten Panthern bestehen bleibt und das nun aufgelegte Zukunftsprogramm schon bald erfolgreiche Früchte trägt.

Dirk (Hrsg. Panther News a.D.)

Die Panthers
Gudrun, Sandra, Myriam, Ludwig, Markus, Ulli, Guido, Dirk
Noch mehr Infos
> Die Turnierseite

   

Letzte Änderung: 1998